Archiv für den Monat: Dezember 2014

Am Gößner

Ehrenbergmann, Schneider-Krippe, Winter-Kochkunst

Drei Ereignisse am Barbara-Tag

Jährlich wird der Barbara-Tagin der Bergstadt Annaberg-Buchholz begangen. Die Erinnerung an die heilige Barbara, christliche Märtyrerin aus dem 3.Jahrhundert, Patronin der Sterbenden, Helferin gegen Blitz- und Feuersgefahr und Schutzpatronin der Bergleute,gab dem Tag den Namen und wird hier geehrt. Aber auch verdienstvolle Mitbürger, welche der bergmännischen Tradition im Erzgebirge verbunden sind und dabei besondere Leistungen vollbringen. Nach zweijährigrt Pause gab es nun einen neuen Ehrenbergmann. Der Lehrer im Ruhestand, Chronist und Heimatforscher aus dem Ortsteil Geyersdorf, Jochen Köhler, wurde für seine heimatkundlichen Arbeiten und Publikationen mit dem Titel geehrt. Im Hof des Erzgebirgsmuseums und in Anwesenheit zahlreicher Gäste aus Stadtverwaltung, Stadträten, Kulturschaffenden und der Bergknappschaft wurde vor dem Eingang des historischen Schaubergwerkes „Zum Gößner“ die Auszeichnung vorgenommen. Der Ortschaftsrats-Vorsitzende von Geyersdorf, Thomas Siegel, sprach die Lautatio. Als amtierender Oberbürgermeister übernahm Thomas Proksch die Verleihung des Ehrentitels.

H.Köhler

Jochen Köhler mit der Ernennungsurkunde

Im Anschluß wurde eine Neuerwerbung der Städtischen s Museen vorgestellt. Im November, während schon die Sonderausstellung über Paul Schneider in der „Manufaktur der Träume“ eröffnet war, konnte konnte aus Gmund am Tegernsee eine aus 20 Stücken bestehende gechnitzte und farbig gefaßte Krippe des berühmten Annaberger Kunstschnitzers geholt und zu einem angemessenen Preis erworben werden.  Sie stammt aus dem Besitz von Ekkehart Kroher, dessen Vater Karl Kroher aus Markkleeberg sie einst von Schneider schnitzen lies. Es handelt sich um eine orientalisch Krippe, deren Motive der Kunstschnitzer öfters realisierte. Insofern ist es kein exkusiver Fund, aber auf jedem Fall eine wertvolle Ergänzung der beachtlichen Schneider-Sammlung im Erzgebirgsmuseum. Weiterhin wurde die gut bestückte Sonderausstellung „Back- und Kochkunst in der Winterszeit“  eröffnet. Anwesend war auch der Historiker und Autor Professor. Gotthard B. Schicker, welcher als fachlicher Berater fungierte. Von ihm sind zahlreiche Publikationen, auch zu regionaler Koch- und Gastronomietradition erschienen. Neuestes Buch in attraktiver Ausführung:„ERB-Gerichte. Eine genußreiche Kulturgeschichte“.

Neuerwerbung

Ebenfalls Ehrenbergmann: Horst Richter beim Betrachten der neuerworbenen Schneider-Krippe

Fotorechte: D.Lang                                                                      re.-le