Sonne

Entdeckungen in Israel – Plastiken, Skulpturen und bildende Kunst im öffentlichen Raum

Traditionelles und Mut zum Zeitgenössischen. Eine interessante Vielfalt der Gestaltung im „Heiligen Land“

Es ist nahe liegend, das man in Israel auf Schritt und Tritt historisches findet. Palästina und das Jordanland gründen sich aus uralten Zivilisationen und Kulturen. Die Hauptstadt Jerusalem findet schon etwa im 18./19. Jahrhundert vor Christus Erwähnung. Kriege, Eroberungen, Machtwechsel und vieljährige Besetzungen machten sie zum Spielball der Völker und schafften damit auch eine fast unglaublich breit gefächerte Kultur, Architektur und Kunst. Die Stadt beinhaltet für Judentum, Christentum und Islam einige der heiligsten Stätten dieser drei „Buchreligionen“. Und auch in der Gegenwart hat die Kunst einen festen Stellenwert, schaffe junge Künstlergenerationen neue Inhalte, Formen und Projekte und Objekte.

Kuppel in Nazarethz

Moderne Kuppel mit traditionellen Engeln – zwei Kunstrichtungen ergänzen sich gekonnt in der Franziskaner-Kapelle in Bethlehem nahe des Hirtenfeldes

Es war zweifelsfrei eine Elite von Architekten, Künstlern und Historikern, welche die größte Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem ( hebräisch; Denkmal und Nameerbauten und gestalteten. Auf dem „Berg der Erinnerung“, am Rand von Jerusalem findet man dieses bedeutendste Israelische Mahnmal zu Holocaust und Heldentum. Es dokumentiert die verbrecherische nationalsozialistische Judenvernichtung in tief beeindruckender,  umfangreicher Art und Weise. Das Thema hat von Künstlern, auch den Schöpfern zahlreicher plastischer Bildwerke, viel Einfühlungsvermögen, tiefgründige Denkprozesse und handwerkliche Fähigkeiten abgefordert.

Abgebrchene Stelen

Abgebrochene Stelen, welche an das abrupt vernichtete junge Leben von fast 1,5 Millionen ermordeter Kinder erinnert

Menora

Gewundener Menora-Leuchter aus Edelstahl nahe der Gedenkstätte für die Kinder

 

 

 

 

 

 

 

 

Metallgestaltung

Außengestaltunga an der Halle der Erinnerung – harte, bizzare Formen

Wandgestaltung

Picasso-Formen, Bas-Relief zu den Leiden der Opfer

Relief

Der Lehrer Janusz Korzcak mußte mit seinen Schülern im Gas sterben. Relief von Boris Saktsier

Monumentaler Menora-Leuchter an der Knesed, dem Parlament Israels

Monumentaler bronzener Menora-Leuchter an der Knessed, dem Parlament Israels, geschaffen vom jüdischen deutschen Bildhauer Benno Elkan 1949-1956 in London

Wenn man aufmerksam durch die Städte geht oder durch das Land fährt, kann man viele bildhauerische Arbeiten und Gemälde aller Genres entdecken und bewundern. Die klassischen Werke bieten eine unglaublich umfangreiche Fülle an kulturellem Erbe vieler Epochen. In diesem Beitrag jedoch soll es um einen Eindruck der Werke aus der neuen Zeit gehen, manchmal auch kombiniert mit dem klassischen Darstellungen. Religiöses spielt dabei schon eine Rolle, aber auch lockere, empirische oder fröhliche, dekorativ-plakative Kunst.

Sehr viel entdecken kann man dabei natürlich in der Hauptstadt Jerusalem. In der Altstadt spürt man an vielen Stellen die jahrtausende alte Geschichte, nimmt förmlich die „Schwingungen“ aus historisch gewachsener Bausubstanz und Kunst auf. Wer mit offenen Augen hier durchgeht, wird sehr viel Neues und Interessantes finden. Das trifft neben der Architektur auch auf die bildende Kunst zu. Auf dem Cardo werden in und vor Geschäften Kleinkunst-Arbeiten in hoher gestalterischer Qualität angeboten. Gewissermaßen eine Verkaufsgalerie passend zum Geschäftsalltag besserer Läden. Das steigert die Wertigkeit der Shopping-Meile,hilft den Künstlern mit Verkäufen und erhöht ihren Bekanntheitsgrad.                                                                                                                                      

Wappen

Christliche Symbolik in einem Wappen an der Via Dolorosa

Erfreulicher Gruß für Auge und Ohr; Harfenspielerin an altem Stadtor

Erfreulicher Gruß für Auge und Ohr;
Harfenspielerin am Jaffa-Tor

Zum Cardo

Auch an einer Treppe, die zur Fußgänger-Einkaufszone Cardo führt, sorgen Straßenmusiker für Stimmung

 

Moderne Kunst

Moderne Kleinplastiken und Skulpturen werden vor den Geschäften der Cardo zum Verkauf angeboten Geschäftsleute helfen so Künstlern

Steinskulptur

Steinskulptur

Metallskulptur

Metallskulptur

Jade-Figur

Jade-Figur

Glatte Formen

Glatte Oberfläche einer bewegten Plastik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer viel von Jerusalem und Umgebung sehen will, braucht Zeit und Gespür für das Schöne. Nicht nur, das große Werk von Tempeln, Synagogen, Kirchen, Moscheen, Palästen und Repräsentationsbauten beeindrucken. Es sind auch die kleinen Dinge von schlichter Ästhetik, welche unsere Aufmerksamkeit verdienen. Diese findet man in vielen, auch kleineren Orten, wenn man mit offenen Augen durch die Strassen, Gassen, Parks und Gärten geht.

Patchwork

Patchwork-Textilien, vielleicht aus Indien eingeführt

Trockenobst

Fast genau so bunt: Große Auswahl an Trockenobst auf dem Basar

Grabeshöhle

Das Grab Jesu? Jedenfalls eine uralte Grabeshöhle am Rande Jerusalems; rustikale Ästhetik

Modellanlage

Zweifellos auch ein Gesamtkunstwerk: Das riesige Modell des antiken Jerusalem neben dem Israel-Museum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn man durch das Land fährt und die berühmten historischen Orte besucht findet man neben vielen Relikten der Kunst und Architektur einer faszinierenden Vergangenheit oft neue, von kreativen und phantasievollen Künstlern gestaltete Werke. Man hat das Gefühl. das die Menschen sich intensiver als anderswo, zum Beispiel in einigen Gegenden Deutschlands,  mit der Kunst befassen, sich daran erfreuen. Auch die Experimentierfreudigkeit von bildenden Künstlern jeglichen Alters ist erfrischend. Nicht immer sind beachtliche architektonische Leistungen und Werke der bildenden Kunst von Israelis geschaffen. Das macht aber der offenen Synthese von kulturellen Besonderheiten keinen Abbruch, sondern bereichert diese. Ein hochgradig erfolgreiches Beispiel ist die Verkündigungs-Basilika in Nazareth,  natürlich der Marienverehrung geweiht. Im 3. Jahrhundert von Kreuzrittern gegründet, mehrfach zerstört und wieder errichtet, 1954 abgerissen,neu geplant vom italienischen Architekten Giovanni Muzio und geweiht am 23.März 1969. Orgel von der österreichischen Orgelbau-Firma Rieger.

Kuppel

Kuppel der Basilika in Nazareth. Futuristisch

Innenraum

Faszinierend: Der Altarraum

Basilika

Modern, doch auch zeitlos schön

Es war für mich ein großartiges Raumerlebnis, als ich die Basilika betrat, ein Glücksgefühl,hier sein zu dürfen. Und sofort der Wunsch. alles genau zu betrachten, die „Schwingungen“ dieses Ortes voll aufzunehmen. Es gibt unglaublich beeindruckende Orte auf der Welt, welche man als Besucher nie vergisst. Dieser gehört dazu.

Israel14 385

Der Kreuzgang an der Aussenseite ist mit Mosaiken, allesamt Marienbilder aus vielen christlichen Ländern der Welt, geschmückt.

Licht

Licht von aussen verzaubert durch Bleiglas-Fenster

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch andere sakrale Bauwerke sind oft im zeitgenössischen Stil gebaut und vereinen in ihrem Innern realistische und abstrakt-formgestalterisches durchdachtes Interieur wie hier am See Genezareth. Schöne Materialien werden kombiniert.

Schlichtheit

Symbolisiertes goldenes Kreuz als spiritueller Zentralpunkt im schlichten Raumkonzept

Kreuzigung

Kreuzigungsszene, geschnitztes Holzrelief in faszinierender Gestaltung und Schnitt-Technik

Tor aus Stein

Steintor, geschlossene Relief-Figuren als Hochrelief-Fries

Brunnen

Der wunderschöner Tierkreis- Brunnen mit lustigen Keramik-Tierskulpturen in Jaffa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie die beiden unterstehenden Fotos zeigen, sind viele Dinge im öffentlichen Raum zur Freude aller da, regen auch zum Nachdenken an und machen mit der Kunst vertraut. Optimistisches und Stilvolles im sonnenüberflutetem Land. Aber auch in Galerien und Kunsthandlungen gibt es viel zu für den offenen interessierten Betrachter zu entdecken

Stele

Durchbrochen und doch geschlossen

Wasserglas-Bild

Ästhätik des Wasserglases

Tür

Tür, altes Naturholz

Messing

Vornehme messingbeschlagene Tür

Tafel

… und hinter vielen Türen gab und gibt es Künstler !

Es gibt noch viel, viel mehr in Israel zu entdecken. Wenn man viel Zeit hat…

Herzlichen Dank an Herrn Ruwen Blumenthal, dem famosen Guide durch Israel!

red. le /01/07                                        Fotos / images : cop. by D.Lang

 

 

 

 

 

 

.


 

 

 

 

,

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.