Archiv für den Monat: März 2017

Jubiläum: Die 25.Schnitzertage in Annaberg-Buchholz

Viele Besucher

Auch zu den 25.Erzgebirgischen Schnitzertagen gab es einen erfreulichen Besucherandrang

Der alljährliche Höhepunkt für alle Schnitzfreunde mit vielen Teilnehmern

Am 4. und 5.März war es wieder soweit: Das große Schnitzertreffen im Haus des Gastes Erzhammer. Diese Tage sind nun schon nach einem Vierteljahrhundert eine echte Erfolgsgeschichte. War es am Anfang nur ein Tag, an dem sich die vorwiegend erzgebirgischen Schnitzer trafen, ursprünglich in der „Festhalle“ am Fuße des Pöhlbergs, so sind es nun seit etlichen Jahren der Sonnabend und Sonntag jeweils am ersten Wochenende im März. Nach anfänglicher Skepsis vieler Schnitzer hat sich das gut bewährt.Und an beiden Tagen sind die Arbeitsplätze voll besetzt und die Ausstellungsfläche für die Exponate eng belegt. Leider können nicht alle Anfrage für eine Teilnahme positiv beantwortet werden. Der Platz reicht nicht aus, obwohl neben dem großen und kleinen Saal das Auditorium, die Schnitzschule, das Musikzimmer und ein weiteres Zimmer voll genutzt werden. Trotzdem waren um die 200 Schnitzer beteiligt, eine große Anzahl !   Die Eröffnungsbeiträge kamen von Frau Dr. Gabriele Lorenz, Fachamtsleiterin Kultur der Stadt Annaberg-Buchholz und 1.Vorsitzende des Erzgebirgsvereins, Dietmar Lang, 1.Vorsitzender des Verbandes Erzgebirgischer Schnitzer und dem Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Rolf Schmidt. Von den Rednern wurde insbesonders auf das 25-jährige Jubiläum der Veranstaltung eingegangen,während bei der Bühnendekoration oder während der Veranstaltung kein Extra-Hinweis dazu erfolgte. Die Eröffnung wurde durch Musiker des Bergmusikkorps „Frisch Glück“ begleitet. Weiterlesen